Was ist EFT Klopfakupressur?

EFT steht als Abkürzung für „Emotional Freedom Techniques" und ist eine sanfte Möglichkeit, sich mit emotionalen Blockaden jeglicher Art auseinander zu setzen.

Bei EFT handelt es sich um eine Art Akupunktur, bei der jedoch keine Nadeln verwendet werden. Statt dessen stimuliert man definierte Meridianpunkte, indem man diese auf dem Körper leicht beklopft und mit Techniken aus dem NLP (Neurolinguistisches Programmieren) kombiniert.

Die Technik basiert auf dem Grundverständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Entstehen negative Gefühle, so gehen diese mit der Störung des Energiesystems einher. Werden diese negativen Gefühle (z.B. Wut, Trauer, Angst, Stress) nicht verarbeitet, so führen sie zu Blockaden, die verantwortlich sein können für körperliche und psychische Probleme und Erkrankungen. Nicht umsonst sagen wir umgangssprachlich, dass uns „etwas auf den Magen schlägt“, „an die Nieren geht“ oder „Kopfzerbrechen“ bereitet. 

Um die Blockade zu lösen und den Energiefluss wieder in Gang zu bringen, werden bei der Akupunktur Nadeln gesetzt, bei der Klopfakupressur wird mit demselben Ziel auf bestimmte Körperstellen geklopft. Du kannst EFT immer und überall ohne Hilfsmittel anwenden.

Wie wirkt EFT? Wenn ich an mein aktuelles Problem jetzt denke, wird die Stressreaktion im Gehirn aktiviert. Dadurch wird der neuronale Weg zu diesem Stress/Problem geöffnet und kann somit einer Veränderung unterzogen werden. Durch das Klopfen senden wir elektrische Signale an das Gehirn, die u. a. auch diesen aktivierten Bereich im Gehirn erreichen und beruhigen. Die Amygdala (emotionale Bewertung), erhält somit widersprüchliche Informationen zu diesem Problem. Durch das Klopfen mit dem Fokus auf das Problem werden die dazu bestehenden (alten) neuronalen Verbindungen gelöst. Neue Gedanken und Gefühle erhalten die Möglichkeit und den Raum dafür, sich neu neuronal zu vernetzten (Neuroplastizität). Dadurch wird eine alte Stressreaktion „verlernt“ und eine neue Wahrheit „gelernt“. Resultat: Das, was mich vorher noch stresste, ist gar nicht mehr so schlimm. Ich kann entspannen und anders fühlen und auch anders reagieren.

Meine EFT Ausbildung: 

Grundausbildung (ethische Grundhaltung, Wirksamkeit und Grenzen, Ablauf einer Klopfsitzung, Notfallkoffer, theoretische und praktische Einführung zu den wichtigsten Klopftools)

Ängste (Theorie der klassischen und somatoformen Ängste, Psychoedukation und Angstkreislauf, Arbeit mit Kindern bei Angst)

Schmerzen (Differenzierung der Schmerzursachen, strukturierte Schmerzanamnese,  Schmerzen im Rahmen einer diagnostisch gesicherten Krankheit, auch bei Allergien. Natürlich  bedarf es einer sorgfältigen ärztlichen Untersuchung und Begleitung bei Schmerzen jeglicher Art.)

Burnout (Stressorenanalyse nach Freudenberger, Stadien des Burn-out-Syndroms, Ressourcenarbeit mit stressreduzierenden Techniken)

Trauma (Folgen im Nervensystem, Notfallkoffer, Stabilisierungstechniken und Ressourcenarbeit, distanziertes Arbeiten um Überforderung zu vermeiden)

Wunschgewicht (Essverhalten mit und ohne Krankheitswert, Ursachen, Hintergründe, Glaubenssätze)

Das von mir angewendete EFT orientiert sich weder an dem Official EFT/Optimal EFT von Gary Craig noch gibt es dessen Inhalte wieder, sondern meine persönliche Sicht und Erfahrungen  mit meiner Arbeit mit der Klopfakupressur, basierend auf meiner eigenen Ausbildung gemäß den Richtlinien des EFT-D.A.CH. Verbandes, heute Verband für Klopfakupressur e. V. 

Ängste, Sorgen, Trauer...
Manchmal braucht es jemanden, der mit Wertschätzung und Besonnenheit hilft, den Blickwinkel zu verändern, damit die eigene Sicht wieder klar wird. Dann können flexible und kreative Veränderungen entstehen. 
E-Mail
Anruf